Energieausweis – wann, welcher und sonst noch?

Wann –

  • Bei Vermietung oder Verkauf von Immobilien
  • Ausgenommen sind Grundstücke, denkmalgeschützte Immobilien oder Ferienhäuser

Welcher –

  • Bis Baujahr 1977 => Bedarfsausweis
  • Unabhängig vom Baujahr und ab 5 Wohnungen => Verbrauchsausweis

Und sonst noch?

Nachrüstpflichten –

  • Heizungen, den von 1987 eingebaut wurden bzw. 30 Jahre alt sind, müssen ausgetauscht werden
  • Dämmung der obersten Geschossdecke; alternativ Sparrendämmung
  • Dämmung für zugängliche Heizungs- und Wärmeleitungen

Pflichtangaben in Immobilienanzeigen –

  • Bedarfs-/Verbrauchsausweis (Art des Energieausweises)
  • Energiebedarf/-verbrauch (Den im Energieausweis genannten Wert des Energiebedarfs oder Energieverbrauchs für das Gebäude)
  • Wesentlicher Energieträger (Die im Energieausweis genannten wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes)
  • Baujahr (Bei Wohngebäuden das im Energieausweis genannte Baujahr (!)) und
  • Energieeffizienzklasse (Bei Wohngebäuden die im Energieausweis genannte Energieeffizienzklasse)

Interessant zu wissen

  • Bei der Nachrüstpflicht gibt es keine Verpflichtung zur Fassadendämmung
  • Bei Gebäuden, die schon bei Fertigstellung die Anforderungen der Wärmeschutzverordnung 1977 erfüllt haben oder nachträglich auf diesen Stand gebracht worden sind, genügt ein Verbrauchsausweis. Zum Beispiel: An einem Haus, in 1974 erbaut, wurden nachweislich in 2001 energetische Maßnahmen durchgeführt, dann reicht ein Verbrauchsausweis
  • Bei Neubauten wird immer Bedarfsausweis benötigt

Im Leistungspaket meines All-Inclusive-Service ist die Erstellung eines Energieausweises enthalten und für den Verkäufer kostenfrei!

Kontaktformular - Telefon: 04502 / 75 36 96